Schule Elsau-Schlatt

Schulassistenz

Lehrpersonen sind im Unterricht immer mehr gefordert, differenzierte und individualisierte Unterrichtssituationen zu schaffen. Dies führt dazu, dass sich Lehrpersonen oftmals „teilen müssten“, um allen Bedürfnissen der Klasse gerecht zu werden. Für die Lehrpersonen führen diese Herausforderungen zu vermehrtem Vorbereitungs- und Betreuungsaufwand. Dies speziell in grossen Klassen oder in solchen mit grossen Leistungs- und Verhaltensunterschieden.

Ein zielgerichteter Einsatz von Schulassistenzen kann Lehrpersonen in ihrer Tätigkeit unterstützen und entlasten und damit zur Unterrichtsqualität beitragen. Schulassistenzen betreuen und begleiten Kinder und Jugendliche im Regel- und Förderunterricht beim Lernen, beim Lösen von Aufgaben und als Ansprechpersonen. Die Unterstützung erstreckt sich über alle Lernfelder einer ganzheitlichen Förderung. 


Die Verantwortung für den Unterricht und die Förderung verbleiben immer bei der Lehr- oder Fachperson.

Schulassistenzen können auch allgemeine Funktionen - zum Beispiel die Organisation von Anlässen, Begleitung und Betreuung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Bedürfnissen oder administrative Aufgaben übernehmen.

Handlungsfelder

Handlungsfeld Regelunterricht

Schulassistenzen unterstützen die Lehrperson im Unterricht, indem sie:

  • Betreuungsaufgaben wahrnehmen (Auffangzeit, Kinder am Morgen in Empfang nehmen, Telefondienst, Hausaufgaben eintragen und kontrollieren)
  • Unterrichtsmaterialien bereitstellen und versorgen
  • Einzelne Kinder und Gruppen betreuen gemäss Auftrag (Lernprozessbegleitung, angeleitete methodisch-didaktische Gestaltung von Lernangeboten, Beobachten/Bericht erstatten, abfragen/Lernkontrollen)
  • einfache Korrekturarbeiten übernehmen
  • Administrative Aufgaben auf Klassenebene
  • Mitwirkung bei Klassenanlässen und Schulanlässen (z.B. als Begleitperson bei Exkursionen, Projektwochen und Schulreisen)
  • Begleitung Schwimmunterricht
  • im Notfall die Klasse beaufsichtigen (Betreuung), wenn eine Lehrperson unerwartet ausfällt.

Handlungsfeld Sonderpädagogik

Schulassistenzen unterstützen die Lehrperson im Unterricht, indem sie:

  • die individuelle Betreuung und Unterstützung einzelner Kinder im Rahmen der Integrierten Sondereschulung und im Förderunterricht übernehmen
  • besondere behinderungsspezifische Unterstützung gewährleisten

Handlungsfeld ausserschulische Angebote

Auf der Sekundarstufe unterstützen Schulassistenzen die Schülerinnen und Schüler in der Organisation des ausserschulischen Praktikums, insbesondere im Rahmen des Projekts LIFT.

Nicht vorgesehene Tätigkeiten

Schulassistenzen haben die Funktion von Hilfspersonen, die zur gezielten Unterstützung in einer spezifischen Situation beigezogen werden können. Folgende Tätigkeiten fallen deshalb ausdrücklich nicht in ihren Aufgabenbereich:

  • Verantwortung für Förderung einzelner Schülerinnen und Schüler 

  • Beurteilung von Schülerinnen und Schülern 

  • Ersatz für Lehrpersonen, für Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen, für DaZ- 
Lehrpersonen, für Therapeutinnen und Therapeuten oder für Schulsozialarbeiterinnen 
und –arbeiter
  • Einsatz als Stellvertretung von Lehrpersonen. (> nur im Notfall als Betreuung)